Keine Punkte gegen den SV Bad Camberg

Am Sonntag den 02.10.2011 spielte der SV Münster gegen die Kurstädter aus Bad Camberg und musste am Ende eine unglückliche 3:4 Heimniederlage hinnehmen.

 

Der Sekundenzeiger der Uhr hatte noch nicht einmal eine ganze  Umdrehung vollzogen, da hatte Münster durch einen Freistoß von Sercan Cinar schon die erste Gelegenheit zum Torerfolg. Doch der gut aufgelegte Torwart der Gäste, Ortwein, konnte die Kugel noch zur Ecke abwehren, die aber in ihrem weiteren Verlauf nichts Zählbares für die Heimelf einbrachte.

Nur fünf Minuten später gehen die Gäste ihrerseits schnell in Führung, nachdem erst Eiko Haberlick in einem Kopfballduell den Ball an den Kopf seines Gegenspielers geköpft hatte und von diesem das Spielgerät genau dem völlig frei stehenden Geiger vor die Füße fällt ,der wiederum das „Geschenk“ trocken unten rechts im Tor der Hausherren unterbringt.

Nur zwei Minuten später erhöht wiederum Geiger bereits auf 0:2, als er wieder völlig frei die Abwehr narren konnte und wie beim 0:1 die Kugel flach unten im rechten Eck einnetzte.

Zwei Minuten später die schnelle Antwort des SVM in Person von Sercan Cinar der aus ca. 25 Metern abgezogen hatte und nun die Kugel im Netz der Gäste zappelte. Somit stand es 1:2 und Münster war wieder im Spiel zurück.

Nach diesen ereignisreichen Minuten dauerte es bis zur 22. Minute bis wieder etwas nennenswertes passierte. Hier hatte Münster  gleich zwei gute Möglichkeiten zum Torerfolg. Erste scheiterte Oezdemir nach Zuspiel von Pilling am gut reagierenden Ortwein der die Kugel noch zur Ecke abwehren konnte und mit der ausgeführten Ecke Pilling per Kopf als ein Abwehrspieler den Ball noch von der Torlinie kratzen konnte.

Somit stand es weiterhin 1:2 für die Kurstädter und man ging nach 45 Minuten in die Pause. Bis dato war die Führung des SV Bad Camberg verdient, da die Gästemannschaft auch das bessere Spiel zeigte und Münster gerade im defensiven Mittelfeld nichts entgegenzusetzen hatte.

Den perfekten Start in die zweite Hälfte hatten dann die Hausherren, denn es stand nur nach einer gespielten Minute in der zweiten Hälfte schon 2:2 durch Pilling. Dieser wurde hier schön von Sercan Cinar in Szene gesetzt und markierte gegen den heraus stürmenden Ortwein per Außenrist den Ausgleich.

Jetzt entwickelte sich ein recht gutes C Liga Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gäste die das Spiel zwar bestimmten aber im Sturm nichts zwingendes zu Stande brachte wodurch Hannappel, der den verhinderten Erwe im Münsteraner Tor gut vertrat, doch eher einen ruhigen Nachmittag verbrachte. Münster setzte mit Kampf dagegen und war somit ein ebenbürtiger Gegner der auch einen Punkt verdient gehabt hätte.

In der 60. Minute aber auch Glück für Münster als ein Gästestürmer frei vor Hannappel knapp die Kugel links unten am Tor vorbei schoss. 

In der 82. Minute doch noch die Führung für die Gäste, jedoch begünstigt durch eine klare Fehlentscheidung des ansonsten gut leitenden 23. Mannes auf dem Platz. Hier hatte er zur Verwunderung Aller nicht auf Abseits entschieden wodurch der Camberger Geiger seinen dritten Treffer in diesem Spiel und somit die 2:3 Führung für seine Farben markieren konnte.

Das Spiel schien gelaufen, dennoch warf Münster noch mal alles nach vorne und wurde in der 86. Minute auch noch vom Unparteiischen dafür belohnt, der evtl. hier etwas gut machen wollte, entschied dieser doch wieder zur Verwunderung Aller auf  Freistoß für Münster nachdem Ortwein den Ball hier länger als 7 Sekunden gehalten haben sollte? Dieses „Geschenk“ nahm Pilling prompt an und zimmerte die Kugel hier zum glücklichen 3:3 in die Maschen.

Jetzt waren die Münsteraner wahrscheinlich noch mit dem Torjubel beschäftigt, was die Gäste zu nutzen verstanden und nur eine Minute später durch Loleit per Kopf das viel umjubelte 3:4 einnetzen konnten was auch gleichzeitig den Endstand festlegte.

Fazit: Der Sieg der Gäste geht in Summe in Ordnung, wenn auch am, Ende glücklich. Münster zeigte Moral und kommt auch nach zweimaligem Rückstand ins Spiel zurück ist aber zu grün um den Punkt festzuhalten. Der Schiedsrichter bestimmte die letzten Minuten und begünstigt beide Mannschaften mit je einem Tor.

Münster spielte mit: Hannappel, Haberlick Eiko, Haibach, Haberlick Eric, Szufrajda, Stehning, Pilling, Cinar Sercan, Michel José, Oezdemir, Nickel 

Tore: 06. Min 0:1 Geiger, 08. Min 0:2 Geiger, 10. Min 1:2 Cinar Sercan, 46. Min 2:2 Pilling, 82. Min 2:3 Geiger, 87. Min 3:3 Pilling (Freistoß), 88. Min 3:4 Loleit (Kopfball)

Die Reserve des SV Münster spielte ebenfalls gegen den SV Bad Camberg und erwischt einen rabenschwarzen Tag, verliert man die Begegnung am Ende doch sang und  klanglos mit 0:9 Toren. Bereits zur Halbzeit war das Spiel für die Gäste entschieden, stand es hier schon 0:3!

Nach acht Minuten, die erste Chance für die Gäste bei der sich aber Hauptvogel im Tor der Münsteraner auf dem Posten zeigt. Nach eine halben Stunde das zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:1 durch den starken 8er der Gäste, wenn auch aus leicht abseitsverdächtiger Position.

In der 36. Minute fabriziert Oezgen Cinar einen kapitalen Abspielfehler wodurch die Gäste in Ballbesitz kommen und einen langen Ball nach vorne schlagen, den der 8 er, der fast ungehindert durch Mittelfeld laufen kann zum 0:2 verwertet.

Nur zwei Minuten später Ecke für Münster !!! und Tor durch die Nr. 4 für Bad Camberg per Alleingang, der ungehindert durchs Mittelfeld marschieren kann.

Komorowski hatte in der 44. Minute noch die größte, ja auch einzige Möglichkeit zum Anschlusstreffer verzieht aber seinen Abschluss wodurch man mit einer 0:3 Führung für die Gäste in die Pause geht.

Nach dem Wechsel dauerte es nur drei Minute und es stand  0:4 wieder durch die Nr. 8 der frei vor Hauptvogel diesem keine Abwehrchance lässt.

Vier Minuten später die endgültige Entscheidung mit dem 0:5 durch eine abgerutschte Flanke der Nr. 4, die sich zum 0:5 ins Tor der Hausherren senkt.

Der Rest ist nur noch chronologisch zu erwähnen.

75. Min 0:6 aus klare Abseitsposition, 85. Min 0:7; 87. Min 0:8 und in der 90. Min noch das 0:9.

Fazit: Die Gäste waren die klar spiel bestimmende Mannschaft, die auch völlig verdient die drei Punkte mit in die Kurstadt mitnehmen. Münster an diesem Tage von der Rolle und mit einem Spiel was man schnell vergessen sollte. Gerade das Mittelfeld schien phasenweise nicht vorhanden und man übertrieb zu stark das Einzelspiel und zeigte ein katastrophales Passspiel gegen einen Gegner dem man gerade läuferisch unterlegen war. Man kann zwar sagen, dass es ein Ausrutscher war, jedoch darf man sich gerade in den letzten Minuten nicht so „abschießen“ lassen!

Münster spielte mit: Hauptvogel, Alp, Kaiser, Baus, Lehmann, (53. Min Philippsen), Komorowski, Wenz, Cinar Oezgen, Michel Daniel, Schariflou, Sener (66. Min Hauck)

Tore: 30. Min 0:1; 36. Min 0:2, 38. Min 0:3; 48. Min 0:4; 52. Min 0:5; 75. Min 0:6; 85. Min 0:7; 87. Min 0:8; 90 Min. 0:9

Die nächsten Termine

So Aug 18 @12:30 - 02:30PM
SG Weinbachtal III - WolfenhausenII/Weyer III
So Aug 25 @13:00 - 03:00PM
WolfenhausenII/Weyer III - SV Bad Camberg II
Di Aug 27 @19:30 - 09:30PM
WolfenhausenII/Weyer III - Werschaeur SV II

Wer ist online

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher seit 24.08.2010

Heute28
Gestern48
Woche317
Monat788
Insgesamt87561

Tennis Abteilung

Neuigkeiten
Mannschaften
Informationen

Anmelden

Wetter