Ennerich-Münster torlos, Zweite verliert unglücklich

Am Sonntag den 04.12.2011, spielte der SV Münster beim SC Ennerich und trennte sich nach 90 Minuten torlos 0:0 Unentschieden.

 

Die Zuschauer sahen in der Anfangsphase ein intensiv geführtes Spiel beider Mannschaften wo Hannappel in der 13. Minute das erste Mal ernsthaft geprüft wurde, den Abschluss der Hausherren aber stark zur Ecke abwehren konnte. Zwei Minuten später setzt sich Stehning über rechts gut durch, verzieht aber seinen Abschluss flach links am langen Eck vorbei ins Tor-Aus. Pech für die Gäste in der 25. Minute als Laux mit der „Pike“ nur den rechten Außenpfosten trifft und von dem das Spielgerät ins Tor- Aus springt.

Glück für Münster auf der anderen Seite nur sieben Minuten später, da ein Ennericher Angreifer frei vor Hannappel die Kugel verfehlt und so der Ball ebenfalls im Tor Aus landet. Baus war hier den berühmten Schritt zu spät am Mann.

In der 38. Minute wieder Pech für die Gäste nach einem Abschluss von Stehning den der gut aufgelegte Heimkeeper gerade noch mit den Fingerspitzen an den Posten lenkt. Was folgte war Ecke für Münster und die Szenen des Spiels.

Nachdem Philippsen den Eckball nach innen getreten hatte kommt Laux zum Kopfball, der noch gerade so von einem Abwehrspieler vor der Linie geklärt werden kann. Die Kugel landet bei Fink, der wieder per Kopf den Keeper der Gäste zu einer Glanzparade zwingt. Wieder gibt es Eckball für Münster, der aber nun nichts Zählbares einbringt und man wechselt somit torlos die Seiten.

Nach dem Wechsel verflacht die Begegnung etwas und die Zuschauer sehen leider keine Höhepunkte in den nächsten 30 Minuten. In der 75. Minute zeigen die Gäste einen schönen Angriff über die rechte Seite wo Baus schön nach innen flankt und Laux den Ball zunächst mit der Brust herunter nehmen kann und sein Abschluss nur knapp unten links das Tor der Hausherren verfehlt. Dies war dann aber auch schon der letzte „Höhepunkt“ und das Spiel plätschert so dahin. Die Aktionen beider Mannschaften sind zu hektisch und damit nicht von Erfolg gekrönt, so dass der gut leitende Unparteiische nach 90 Minuten ein torloses Spiel abpfeifen muss.

Fazit: Ein Spiel welches von beiden Mannschaften in der Spielanlage zu hektisch ausgeführt wurde. Der SV Münster muss sich leider mit einem Punkt zufrieden geben, hatte er doch auf Grund der Aluminiumtreffer eher drei Punkte verdient, aber das zählt ja bekanntlich nicht, sondern nur das was im Netz landet.

Münster spielte mit: Hannappel, Haberlick Eiko, Haibach, Haberlick Eric, Baus, Fink Pierre, Cinar Oezgen, Kallenborn, Philippsen, Stehning, Laux 

Tore: Fehlanzeige

Die Reserve des SV Münster spielte ebenfalls gegen den SC Ennerich und verliert unglücklich mit 2:1 Toren, man hatte aber selbst genug Chancen das Spiel leicht für sich zu entscheiden. Aber der Reihe nach.

Es entwickelte sich zunächst ein Spiel, dem Wetter entsprechend, was weit aus besser hätte sein können. In der ersten 30 Minuten kommt es auf beiden Seiten zu fast keinen Torchancen, einzig Marcel Fink, heute mal als Stürmer aufgeboten, hatte eine gute Gelegenheit für die Gäste, die aber der Keeper der Hausherren sicher entschärften kann.

In der 35. Minute scheitert Komorowski, den Namen sollte man sich im weiteren Verlauf merken, nach Querpass von Marcel Fink mehr an sich selbst und jagt den Ball fei vorm Torwart in die Wolken.

Nur drei Minuten später ist es wieder Komorowski, der nun am Keeper der Hausherren, wieder frei vor ihm, scheitert.

In der 42. Minute Komorowski zum dritten, wieder frei vorm Torwart, und wieder scheitert er am ihm! Somit geht man torlos in die Pause.

Nach dem Pausen-tee ist es der eingewechselte Nickel, der in der 48. Minute  die erste Chance für Münster im zweiten Abschnitt hat, er scheitert aber mit seinem schwächeren rechten Fuß am gut reagierenden Torwart der Hausherren.

Nur vier Minuten später präsentiert Komorowski wieder sein Können und  knallt die Kugel abermals übers Tor des SC Ennerich in die Wolken. Stahl setzt dann in der 64. Minute einen Kopfball nach einem Freistoß nur knapp neben das Tor bis dann, wer schon?,  Komorowski die Szene im Spiels hat. Wieder frei vorm Keeper umspielt er diesen nun scheitert aber mit seinem Abschluss dennoch am Keeper, der mit einem langen Bein das Tor noch gerade so verhindert.

So kommt es dann wie es in solchen Spielen meist kommt und die Hausherren gehen in der 68. Minute mit 1:0 in Führung. Hier sieht es zunächst so aus, als ob ein Ennericher flanken wollte, der Ball aber abrutscht und so über Hauptvogel hinweg, der etwas zu weit vor seinem Tor steht, den Weg ins Tor findet. 

Mit dem Anstoß aber die schnelle Antwort der Gäste und es steht 1:1 nach dem Nickel flach von der Torauslinie nach innen geflankt hatte und hier Komorowski denn Ausgleich erzielen kann. Hier konnte er dem Ball nicht mehr ausweichen, wer weiß was er sonst an diesem Tage damit veranstaltet hätte.

In der 73. Minute Glück für Münster als ein Stürmer der Gäste völlig frei vor Hauptvogel nur den rechten Außenpfosten trifft.

In der 80. Minute die Entscheidung mit dem 2:1 für Ennerich als die Abwehr den Ball nicht klären kann und so der zweite Treffer fällt was auch am Ende des Spiels für den glücklichen Sieg genügt.

Fazit: Ennerich kann sich bei seinem  Keeper bedanken nicht früher im Rückstand gelegen zu haben und nutzt seine wenigen Torchancen eiskalt zum Sieg, Münster hatte heute Chancentod Komorowski, der den klaren Sieg eher verhinderte.

Münster spielte mit: Hauptvogel, Alp, Moritz, Lehn, Ott, Schariflou, Horn (46. Min Nickel), Fink Marcel, (60. Min Hauck), Komorowski, Wenz, Stahl

Tore: 68. Min. 1:0; 69. Min 1:1 Komorowski, 80. Min 2:1

Die nächsten Termine

So Sep 29 @13:00 - 03:00PM
TUS Linter II - WolfenhausenII/Weyer III
Do Okt 03 @13:00 - 03:00PM
WolfenhausenII/Weyer III - FC Rubin Limburg/Weilburg II
So Okt 06 @10:00 - 05:00PM
Schleifchenturnier

Wer ist online

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher seit 24.08.2010

Heute43
Gestern67
Woche43
Monat1063
Insgesamt89259

Tennis Abteilung

Neuigkeiten
Mannschaften
Informationen

Anmelden

Wetter