Im Weiltal nichts zu holen

Am Donnerstag den 08.09.2011 spielte der SV Münster mit einer stark ersatzgeschwächten Formation im Weiltal beim dort ansässigen Turn und Sportverein aus Weilmünster. In einer Begegnung, die von Beginn an den Stempel des TuS Weilmünster aufgedrückt bekam

gewannen die Hausherren am Ende klar mit 3:0 Toren.

Wenn auch die Hausherren von Beginn an das Zepter in der Hand hatten, so hatte doch der SV Münster die erste Chance in diesem Spiel durch Sercan Cinar, dessen Abschluss aber sicher vom Torwart des TuS geklärt werden konnte. Nur zwei Minuten später auch schon die erste Prüfung für den besten Münsteraner an diesem Abend Keeper Erwe, der fehlerfrei spielte und einen Abschluss der Nr. 11 zur Ecke abwehren konnte. In der 27. Minute gleich zwei Fehler von Haibach und Kaiser, die es dem 9 er der Hausherren so ermöglichten von links kommend frei aufs Tor zu ziehen. Er setzte aber seinen Abschluss knapp am langen Pfosten vorbei ins Tor-Aus. Nur zwei Minuten später zeigte Erwe wieder sein ganzes Können und entschärfte einen gut getreten Freistoß aus ca. 20 Metern Torentfernung indem er die Kugel noch aus dem linken oberen Torwinkel holt. Die Hausherren sind zwar von Beginn an Herr im Haus kommen aber im ersten Abschnitt nicht zu großen nennenswerten Torchancen. Münster sucht sein Heil in der Defensive und versucht es das ein oder andere Mal mit Kontern ist aber mit nur einem Stürmer personell bedingt vorne zu schwach besetzt. Dennoch hat man drei gute Gelegenheiten durch Haberlick per Alleingang, Pilling und Sercan Cinar zu verzeichnen.

Bis kurz vor der Pause halten die gut eingestellten Laubustaler mit ihrer Defensivtaktik auch die „Null“ bekommen aber doch noch in der 43. Minute den Führungstreffer als die Hausherren schön einen Pass in die Schnittstelle der Innenverteidigung spielen wodurch ihr 9er frei auf Erwe zusteuern kann. Dieser pariert den ersten Abschluss noch ist aber nach dem Abpraller gegen den Nachschuss eines mitgelaufenen Spielers des TuS Weilmünster machtlos. Somit geht man mit einer 1:0 Führung der Hausherren in die Pause.

Nach dem Wechsel kommen die TuS Spieler besser ins Spiel zurück und geben in der 49. Minute nach einem Freistoß von rechts eine erste Duftnote im zweiten Abschnitt ab als wieder die Nr. 9 per Kopf  knapp rechts am Tor vorbei köpft.

In der 56. und 58. Minute kommt es schon früh zur Entscheidung mit einem  Doppelschlag in diesem doch einseitigen Spiel. Wie aus dem Nichts zieht ein Mittelfeldspieler in der 56. aus gut 25 Metern ab und zwingt so Erwe zu einer Aufgabe der er zunächst gewachsen ist, kann er noch die Kugel an die Querlatte lenken von wo sie aber zurück ins Spielfeld springt. Der schnell reagierende 11er erzielt per Flugkopfball das 2:0 für den TuS Weilmünster gegen den jetzt chancenlosen Torwart der Gäste. Nur zwei Minuten später Eckball für die Hausherren von rechts. Nach der Ausführung wird das Spielgerät von einem Spieler am kurzen Pfosten per Hacke weitergeleitet wo ihn ein Mitspieler am langen Pfosten zum 3:0 verwerten kann.

Das Spiel, ist gelaufen und plätschert, wie der Nieselregen in Weilmünster, nun so dahin. Aufregung noch mal in der 62. Minute als der gut spielende 9 er des TuS aus ca. 1 Metern Torentfernung die Kugel noch über die Querlatte zimmert. Münster hat am Ende durch Pilling, der in diesem Spiel nur wenige Konter nach vorne tragen konnte, per Kopfball noch die Möglichkeit zum Anschlusstreffer verzieht aber knapp über die Querlatte. Nach 90 Minuten pfeift der Schiedsrichter die Begegnung ab und der TuS Weilmünster übernimmt so zumindest bis Sonntag die Tabellenführung in der Kreisliga C Gruppe I.

Fazit: Der Sieg für den TuS Weilmünster ist hoch verdient und auch zu keiner Zeit gefährdet. Dennoch hatte man vom Titelaspiranten mehr erwartet der doch bei dessen Überlegenheit im Spiel, zu zu wenigen zwingenden Torchancen kommt. Dies sollte man auf  Seiten des TuS verbessern um gegen stärkere Gegner nicht auf einmal auf dem Boden der Realität aufzuschlagen. Münster macht das Beste aus der personellen Situation, zeigt sich diszipliniert wird aber zumindest nicht in der ersten Hälfte dafür belohnt. Die Mannschaft zeigt sich gegenüber den letzten Spielen zumindest im taktischen Beriech verbessert und macht trotz der klaren Niederlage einen kleinen Schritt nach vorne. Erwe avanciert zum besten Spieler seiner Mannschaft und ist der große Rückhalt für sein Team

Münster spielte mit: Erwe, Haberlick Eiko, Haberlick Eric, Glaßner, Schariflou, Kaiser (70. Min Wenz), Haibach, Stehning, Pilling Nickel, Cinar Sercan.

 Tore: 43. Min 1:0, 56. Min 2:0, 58. Min 3:0

Bereits am Dienstag, den 06.09.2011 spielte die zweite Mannschaft ebenfalls gegen den TuS Weilmünster und ging nach 90 unterhaltsamen Minuten leider mit einer 3:1 Niederlage wieder vom Kunstrasenplatz an der Gesamtschule.

Die Gäste hatten nach 5 gespielten Minuten die erste Gelegenheit durch Glaßner nach Querpass von Haibach. Glaßner scheiterte aber am gut aufgelegten Torwart der Hausherren, der die Kugel noch zur Ecke abwehren konnte. Zehn Minuten später die erste Chance für die Hausherren nachdem Wenz das Spielgerät verloren hatte und ein Angreifer des TUS alleine aufs  Tor ziehen konnte aber mit seinen Abschluss nur die Querlatte traf. Hier wäre Ketter, der den beim Aufwärmen verletzten Hauptvogel sehr gut vertrat, machtlos gewesen.

Mit dem direkten Gegenzug können die Gäste durch Sercan Cinar mit 1:0 in Führung gehen. Vorausgegangen war ein doppelter Doppelpass von Sercan Cinar mit Glaßner.

Nur zwei Minuten später aber schon der Ausgleich bei dem die komplette Abwehr der Münsteraner in den Tiefschlaf gefallen war.

Nur eine Minute später rettet Ketter in höchster Not und der freistehende 10 er der Hausherren schießt zum Glück für die SV-Mannen übers Tor. Nach 28 Minuten hat Nickel völlig frei vorm Torwart die große Chance zum erneuten Führungstreffer verzieht aber die Kugel rechts unten. Vier Minuten später reagiert auf der anderen Seite Ketter wieder stark und kann einen Freistoß aus ca. 20 Metern noch gerade um den Pfosten  zur Ecke lenken, die aber in ihrem weiteren Verlauf nichts Zählbares für den TuS Weilmünster einbringt.

In der 35. Minute ist es Sercan Cinar der jetzt nach Querpass von Nickel die Kugel am langen Pfosten vorbei ins Tor-Aus zimmert.

Fast mit dem Halbzeitpfiff hat Glaßner nach Fehlpass der TuS Hintermannschaft freie Bahn auf das Tor der Hausherren, dem alten Haudegen gelingt es aber nicht das Runde ins Eckige zu bringen wodurch man nach guter erste Hälfte beider Mannschaften mit 1:1 in die Pause geht.

Nach dem Wechsel sind einige Zuschauer noch mit der Pausenwurst beschäftigt, da steht es schon 2:1 für die Weilmünsterer. Diese bekommen nach Foul von Kaiser einen Freistoß zugesprochen, führen diesen schnell aus und kommen so ungehindert zum 2:1 welches der Stürmer unhaltbar für Ketter im langen Eck halbhoch einnetzen kann.

In der 54. Minute schon eine kleine Vorentscheidung in diesem Spiel mit dem 3:1 für den TuS Weilmünster. Hier hebeln die Männer von der Weil mit einigen Doppelpässen die hier nicht sattelfeste SV Abwehr aus den Angeln und schieben so locker zum 3:1 ein.

Nach einer Stunde zeigt Szufrajda einen schönen Freistoß den der Torwart klären kann und ein Münsterer Stürmer mit dem Nachschuss ebenfalls an ihm scheitert. Zwei sehr gute Tormöglichkeiten haben noch Glaßner in der 65. Minute und Nickel in der 73. Minute. Aber erst schießt Glaßner aus aussichtsreicher Position am linken kurzen Eck vorbei ehe Nickel nach Alleingang die Kugel ebenfalls links neben das Tor schießt anstatt hier den Abschluss ins lange Eck zu versuchen.

Die letzte Gelegenheit zum Anschlusstreffer hat Haibach per Kopf nach Flanke Nickel aber auch er scheitert am Torwart. So bleibt es beim 3:1 für den TuS bis der gut leitende Unparteiische nach 90 Minuten die Begegnung abpfeift.

Fazit: Münster zwar mit mehr Tormöglichkeiten aber ohne Erfolg. Die Hausherren mit dem reiferen und passsicheren Spiel die kurz nach der Pause dem Spiel die endgültige Wendung geben und danach das Ergebnis ohne große Mühe verwalten.

 Münster spielte mit: Ketter, Lehn, Wenz, Kaiser, Szufrajda, Nickel, Hauck, Glaßner, Nickel, Haibach, Cinar Sercan

Tore: 16. Min. 0:1 Sercan Cinar, 18. Min. 1:1  46. Min. 2:1, 54. Min 3:1

Die nächsten Termine

Sa Aug 18 @11:00 - 12:00PM
Schnuppertag Jugend
So Aug 19 @15:00 - 05:00PM
RSV Weyer III - SG Nord II
Fr Aug 24 @18:30 - 12:00AM
Kirmes 2018

Wer ist online

Aktuell sind 171 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher seit 24.08.2010

Heute32
Gestern36
Woche184
Monat681
Insgesamt72830

Tennis Abteilung

Neuigkeiten
Mannschaften
Informationen

Anmelden

Wetter